ASB – mehr als nur vier Wände bauen!

Was kann ein Squash-Unternehmen für unsere Umwelt tun? Die ASB-Produkte sind seit der Unternehmensgründung „grün“!

Seit ASB im Jahre 1976 den ersten ASB SystemCourt präsentierte, war es Teil der Firmenphilosophie nachhaltige Produkte mit der Verwendung möglichst umweltschonender Materialien zu kombinieren. Mit zunehmender Bedeutung dieser Aufgabe in den letzten Jahren, hat ASB die Bemühungen weiter gesteigert, den Standard der Produktion zu optimieren.

Im Jahr 1992 fand in Rio de Janeiro die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung – „Der Erdgipfel“ – statt. Ein Jahr später war die Gründungsversammlung des FSC (Forest Stewardship Council) in Toronto, Kanada. Seit 21 Jahren setzt der FSC neue Maßstäbe und steht für eine umweltverträgliche, soziale und wirtschaftlich tragfähige Bewirtschaftung der Wälder.

„Wir haben eine starke Verpflichtung, unsere Produkte ständig auf dem Laufenden zu halten und weiter zu entwickeln, um sicherzustellen, dass wir die effizientesten und nachhaltigsten Lösungen für unsere Kunden gewährleisten können. Dieses Engagement ist zum Nutzen der Umwelt und unserer Kunden „, sagt Jiri Grulich, Geschäftsführer von ASB Squash.

ASB-Gründer Horst Babinsky fügte hinzu: „Im Materialbeschaffungsprozess haben wir diese Tatsache seit jeher berücksichtigt und verwendeten deshalb für den ASB SystemCourt ausschließlich FSC-zertifizierte Materialien. Wir benötigen einen gesunden Planeten, damit gesunde Menschen weiterhin unseren gesunden Sport treiben können.

fsc-logo

Für den Fußboden und die Wände der ASB-Courts werden FSC zertifizierte Materialien verwendet. Dies sind insbesondere die folgenden ASB-Produkte:

ASB Squashcourt System 40
ASB Squashcourt System 100
ASB GameCourt
ASB RainbowCourt
ASB North American Doubles Court
ASB SportsFloor
ASB verschiebbare Seitenwand