Beim Aufprall eines Squashballes entsteht bei hohen Ball-Geschwindigkeiten ein Mini-Vakuum. Dieses Vakuum tritt auf, weil der zuerst auftreffende Teil des Balles sofort wieder die Wand verlässt. Schon bei kleinsten Unebenheiten saugt dieses Mini-Vakuum Teile des Putzes aus der Wand. Die ASB-Vorsatzschale verhindert das auf Dauer.

Die ASB-Trägerplatte wird an dem bestehenden Mauerwerk befestigt und lot- und fluchtgerecht ausgerichtet. Die mit ASB-Technik auf Abstand gehaltenen Trägerplatten werden wie die ASB Systemwand mit feuergetrocknetem Quarzsilikat hinterfüllt und verdichtet. Im eingebauten Zustand wird die Oberfläche fugenlos und mit der ASB-Beschichtung endbehandelt.

Der Squash-Weltverband (WSF) hat die Reduzierung der Maße um je 8 cm in Länge und Breite bei Renovierungen in seinen Spezifikationen festgelegt und damit zur Norm erhoben.

fsc-logo