Seit Markteinführung hat sich der ASB RainbowCourt weltweit durchgesetzt. Weltmeisterschaften, Worldcups, inter- nationale und nationale Turniere wurden auf ihm organisiert und durchgeführt. Die World Squash Federation (WSF) hat den ASB RainbowCourt anerkannt.

Viele Nationen und Squash-Schulen nutzen die ASB RainbowCourts als erfolgreiches Trainingssystem. Mit dem ASB RainbowCourt ist Squash leichter und schneller zu vermitteln und die Genauigkeit eines jeden Schlages wird sofort sichtbar. Der ASB RainbowCourt ist das ideale Trainingssystem für den Squash-Anfänger und auch die Schulung für den Squash-Könner. Der Pfeil am Boden zeigt dem Spieler die Spielzone und seine Trainingsaufgaben.

Das Training im ASB RainbowCourt
Mit dem ASB RainbowCourt werden dem Squash-Sport neue, richtungs- weisende Impulse für die Zukunft gegeben. Anfänger und routinierte Spieler sind begeistert von den farbigen Courts, die Squash im Spiel und im Training auf revolutionäre Art und Weise vermitteln.

Die Pfeilzone teilt den Court in Felder, in die der Ball gespielt werden soll (außerhalb der Pfeilzone) und in solche, in die er nicht gespielt wer

den darf (innerhalb des Pfeiles). Die Genauigkeit eines jeden Schlages wird sofort praktisch und optisch vermittelt. Das ist motivierend!

Squash ist viel leichter erlernbar und es wird von den Spielern in kurzer Zeit wesentlich erfolgreicher gespielt.

Die Farben
Die Frontwand ist in zwei Zonen geteilt: Unterhalb der Aufschlaglinie für kurze Bälle (Stopp und Boast) in der Nähe der Schlaglinie für Bälle, die in den hinteren Bereich des Courts platziert werden sollen. Daraus ergeben sich auch schon die verschiedenen Möglichkeiten für die unterschiedlichen Schlagvarianten.

Der Pfeil auf dem Boden zeigt dem Spieler, dass er sich immer auf dem Pfeil bewegen und versuchen sollte, den Ball außerhalb des Pfeiles zu spielen. Der Pfeil zeigt seinem Unterbewusstsein ständig wie er zu spielen hat und dadurch wird sein Spiel verbessert.

fsc-logo